Menü
Top-News:
Ferkelpreis 67,00 €/Stück (27.03.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,35 €/kg SG (22.03.) - Schweinepreis 1,61 €/Indexpunkt (22.03.) - Kühe O3 (310 kg) 2,80 €/kg SG (27.03.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,64 €/kg SG (27.03.)

    

News

02.03.2017

Russisches Einfuhrverbot gegen EU-Schweinefleisch ist rechtswidrig

 

06.02.2017

Rabobank erwartet stabile Schweinepreise

Die niederländische Rabobank erwartet für das erste Halbjahr 2017 eine stabile Entwicklung am Schweinemarkt.

 

26.01.2017

Terminhinweis Agrarunternehmertage Münster

Die Agrarunternehmertag in Münster finden vom 7. bis zum 10. Februar 2017, jeweils von 14h bis 22h statt.

 

11.01.2017

Alternativen zur betäubungsfreien Ferkelkastration

Spätestens ab Ende 2018 müssen neue Wege beschritten werden. Die Ringgemeinschaft Bayern e.V. und die VEZG wollen Lösungen aufzeigen, wie praktikable, marktkonforme und kostengünstige Wege für Mitglieder von Erzeugerge­meinschaften/Beratungsorganisationen entwickelt werden können.

 

 

30.12.2016

Ebermast: Aldi prescht voran

am 29.12.2016 hat der NDR auf seiner Internetseite berichtet, dass die Discounter Aldi Nord und Süd vom 1. Januar 2017 an neben Fleisch von weiblichen Schweinen nur noch Fleisch von Ebern verkaufen wollen. Eine Ausnahme gebe es nur für Bio-Ware, so Aldi Nord laut NDR-Bericht. Offiziell tritt das gesetzliche Verbot der Kastration ohne Betäubung erst am 1. Januar 2019 in Kraft.

 

15.12.2016

Rechtsgutachten zur Ferkelkastration

Der Bayerische Bauernverband (BBV) hat ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, mit dem die Folgen des Verbotes der betäubungsfreien Kastration beleuchtet werden sollten.

 

01.12.2016

Rind und Schwein in einem Dachverband

Angesichts des fortschreitenden Strukturwandels in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung sowie der Notwendigkeit, auch auf Verbandsebene Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen, haben die Dachverbände der Rinderzucht und Schweineproduktion (ADR, ZDS, BDF, DHV, ASR sowie der DLQ) intensiv über einen Zusammenschluss verhandelt. Ziel der Reform ist die Bündelung der Kräfte der bisherigen Verbände für eine starke Vertretung der angeschlossenen Mitglieder mit den Wirtschaftssektoren Rinder- und Schweinehaltung.

 

15.11.2016

Schlachtschweinevermarktung - ab 01.02.2016 neue Lieferscheine erforderlich

Die Vorschriften für den Inhalt der sogenannten Standarderklärung (Lieferschein) haben sich seit dem 09.03.2016 geändert. Der Bundesmarktverband hat sich für eine Umstellung bis zum Jahresende ausgesprochen, weil ansonsten beim Export in Drittländer Schwierigkeiten drohen.

Die alte Erklärung d.h. der Lieferschein wird ab dem 01.01.2017 von den Schlachthöfen nicht mehr akzeptiert.

 

14.11.2016

Deutschland ist vorbildlich

Die in Deutschland ergriffenen Maßnahmen zum umsichtigen Antibiotikaeinsatz bei Tieren könnten anderen EU-Mitgliedsstaaten als Beispiel dienen.

 

07.11.2016

Danish Crown will bis 2021 Schweinepreis erhöhen

Der dänische Schlachtkonzern Danish Crown will die Mast von Schlachtschweinen wieder attraktiver machen. Daher hat die Nummer 1 der europäischen Schweineschlachtbranche angekündigt, den Auszahlungspreise für Mastschweine bis 2021 um 0,60 DKK (0,08 Euro) erhöhen.

 

 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 15 16 17