Menü
Top-News:
Ferkelpreis 63,00 €/Stück (+2,00) (15.11.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,48 €/kg SG (+0,05) (13.11.) - Schweinepreis 1,89 €/Indexpunkt (+0,04) (13.11.) - Kühe O3 (310 kg) 2,59 €/kg SG (-0,01) (11.11.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,71 €/kg SG (±0) (11.11.)
20.11.2017rss_feed

Afrikanische Schweinepest - Deutschland probt den Krisenfall

Am kommenden Dienstag startet unter Leitung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine Krisenübung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP).


Mit dieser gemeinsamen Übung bereiten sich Bund und Länger auf den möglichen Ausbruch der ASP in Deutschland vor, wie das Ministerium mitteilte. Ziel der Krisenübung sei die Optimierung der Kommunikation zwischen Bund und Ländern über tierseuchenrelevante Daten. Eine Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland brächte schwere wirtschaftliche Folgen für alle Schweinehalter mit sich, erklärte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Die bevorstehende mehrtätige Krisenübung von Bund und Ländern stellt einen weiteren wichtigen Bausteinfür die Vorbereitung auf eine mögliche Einschleppung der Seuche nach Deutschland dar - damit bereiten wir uns bestmöglich auf den Krisenfall vor.

ASP tritt seit 2014 in den baltischen Staaten und in Polen auf. In weiter östlich liegenden Ländern wie Russland und Ukraine kommt die Seuche seit 2007 gehäuft vor. Aufgrund des hohen Infektionsdruckes kann laut BMEL nicht ausgeschlossen werden, dass die Seuche nach Deutschland und in weitere Länder der EU verschleppt wird. Die jüngsten Ausbrüche in der Tschechischen Republik bei Wildschweinen und in Rumänien bei Hausschweinen hätten dies eindrücklich belegt.