Menü
Top-News:
Ferkelpreis 63,00 €/Stück (+2,00) (15.11.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,53 €/kg SG (+0,05) (20.11.) - Schweinepreis 1,95 €/Indexpunkt (+0,06) (21.11.) - Kühe O3 (310 kg) 2,55 €/kg SG (±0) (21.11.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,71 €/kg SG (±0) (21.11.)
03.08.2018rss_feed

Tönnies: Schweine zum Festpreis

Schweine zum Festpreis von mehr als 2 €/kg, und das vertraglich abgesichert über fünf Jahre


Schweine zum Festpreis von mehr als 2 €/kg, und das vertraglich abgesichert über fünf Jahre - Schweinemäster werden angesichts des kränkelnden Schweinemarkts und der aktuellen Notierung ihren Ohren nicht trauen. Erst recht nicht, wenn sie hören, dass dies Angebot vom Unternehmen Reisinger in Rheda-Wiedenbrück kommt. Riesinger gehört zur Firmengruppe von Clemens Tönnies, und der macht im Augenblick eher durch Hauspreise von sich reden.

Die gute Nachricht: Die Zahlen stimmen. Die schlechte: Das Angebot gilt nur für wenige, ausgewählte Schweine - und die hat Tönnies schon unter Vertrag. Für die beteiligten Mäster bedeutet das konkret:

  • mindestens 1,5 m2 Platz pro Mastschwein,
  • Auslauf für die Tiere oder Stall mit Offenfront,
  • Einstreu zur dauerhaften Beschäftigung,
  • gentechnikfreie Fütterung in der Mast.

Das Schlachtunternehmen liefert ab August Schweine für die Stufe 3 des Aldi-Haltungskompasses. Aldi startet mit dem Angebot in wenigen Märkten, um Nachfrage und Zahlungsbereitschaft der Kunden für das Premiumsegment zu testen. Dabei beschränkt sich das Sortiment unter dem Markennamen Fair & Gut auf den Frischfleischbereich, Wurst gehört nicht dazu. Damit können nur etwa 40 bis 45 % des Schlachtkörpers mit Bonus verkauft werden.

Die für die Testphase benötigten Mäster sind unter Vertrag. Läuft der Absatz gut, werden weiterer Landwirte angeworben. Die Schweine werden nach Autofom klassifiziert. Unter dem Strich erlösen sie netto um die 2  €/kg

Quelle Westf. Wochenblatt Nr. 31/18