Menü
Top-News:
Ferkelpreis: 53,00 €/Stück (±0) (16.04.) - Sauenbasispreis ab Hof: 1,05 €/kg SG ±0) (21.04.) - Schweinepreis: 1,42 €/Indexpunkt (-0,08) (21.04.) - Kühe O3 (310 kg): 3,00€/kg SG (±0) (22.04.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen): 3,90 €/kg SG (-0,05) (22.04.)

ISN-News

22.04.2021

QS: Verlängerung von Remote-Kontrollen bis Oktober 2021

Aufgrund der weiter andauernden Corona-Pandemie verlängert die Qualität und Sicherheit GmbH (QS) die Möglichkeit zur Durchführung von digitalen Remote-Kontrollen bis zum 31. Oktober 2021.
 

22.04.2021

Dritte Veranstaltung der Reihe Perspektive 2040: Schweinehaltung mit Zukunft – Beispiele aus der Schweinemast

Am 28.04.2021 um 15:30 Uhr wird es um das Thema "So kann es gehen – Beispiele aus der Schweinemast" gehen: zwei Praxisbetriebe werden von ihren Umbau- bzw. Neubaulösungen hin zu Offenställen berichten. Zum Seminar können Sie sich jetzt anmelden!
 

21.04.2021

EU-Schweinefleischexporte weiter auf Wachstumskurs

Die Schweinefleischexporte der Europäischen Union (EU) haben im vergangenen Jahr Rekordhöhen erklommen und der Ausfuhrboom setzt sich Anfang 2021 fort. Das Chinageschäft nimmt nach wie vor den größten Stellenwert im Vergleich zu anderen Absatzländern ein, während die Philippinen erstmals auf Platz zwei der wichtigsten EU-Kunden rangieren, berichtet Agra Europe.
 

21.04.2021

Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 20.04.2021

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Dienstag, 20.04.2021 wurden...
 

20.04.2021

ASP-Update 20.04.21: Über 1.000 ASP-Fälle – Parlamentarischer Staatssekretär Feiler soll betroffene Bundesländer unterstützen

Nach Angaben des Tierseucheninformationssystems TSIS wurde bei weiteren Wildschweinen in Brandenburg und Sachsen die Afrikanische Schweinepest (ASP) festgestellt, wodurch die Gesamtzahl der ASP-Fälle nun die 1000er Marke überschritten hat. Darüber hinaus gab das Bundeslandwirtschaftsministerium bekannt, dass der Parlamentarische Staatsekretär, Uwe Feiler, zur Unterstützung der Arbeit des Zentralen Krisenstabes zukünftig als politischer Ansprechpartner für die Behörden der von der ASP betroffenen Bundesländer fungieren wird.
 

20.04.2021

EU-Schweinepreise: Notierungen uneinheitlich – Kühle Witterung bremst Impulse aus

Der europäische Schlachtschweinemarkt zeigt gegenwärtig uneinheitliche Tendenzen. Ein Großteil der Notierungen stabilisiert sich jedoch weiter auf dem bestehenden Niveau.