Menü
Top-News:
Ferkelpreis 64,00 €/Stück (±0) (21.06.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,37 €/kg SG (+0,02) (19.06.) - Schweinepreis 1,83 €/Indexpunkt (±0) (19.06.) - Kühe O3 (310 kg) 2,98€/kg SG (+0,03) (24.06.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,42 €/kg SG (+0,02) (24.06.)

ISN-News

25.06.2019

China: Engpass an Schweinefleisch wächst

Der durch die Afrikanische Schweinepest (ASP) bedingte Bestandsabbau an Schweinen in China hält an. Die Verluste ziehen ein deutliches Minus des Schweinefleisch-Aufkommens mit sich.
 

25.06.2019

EU-Schweinepreise: Kleines Lebendangebot – Notierungen insgesamt fest

Der europäische Schlachtschweinemarkt präsentiert sich in der laufenden Schlachtwoche insgesamt fest. Die Notierungen stabilisierten sich weiter auf dem erreichten Niveau oder legten zum Teil leicht zu.
 

24.06.2019

EPP-Kongress 2019: Visionen für eine nachhaltige Produktion

Beim Jahrestreffen der europäischen Schweinehalter, European Pig Producers (EPP) e.V., im bayerischen Landshut wurde einmal mehr der grenzüberschreitende Austausch unter Praktikern und Beratern praktiziert. Möglichkeiten boten die Vorträge und Diskussionsrunden mit Wissenschaftlern, Beratern und Praktikern, die auf die aktuellen Herausforderungen und Rahmenbedingungen eingingen und die 350 Teilnehmer zum Nach- und Umdenken anregten. Im Rahmen des Treffens fand außerdem die Mitgliederversammlung der European Pig Producers statt.
 

24.06.2019

ASP-Risikoampel: Biosicherheit im Betrieb bewerten

Onlinetool soll helfen, die Schutzmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest im eigenen Betrieb zu bewerten und zu verbessern.
 

21.06.2019

Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 21.06.2019

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am heutigen Freitag, dem 21. Juni 2019 wurden
 

21.06.2019

Reduktion des Antibiotikaeinsatzes in der Schweinehaltung am größten

Das 2014 eingeführte nationale Antibiotikaminimierungskonzept für Masttiere wurde nun von Seiten des Bundeslandwirtschaftsministeriums evaluiert. Die Ergebnisse der Evaluierung zeigen neben dem deutlichen Mengenrückgang an eingesetzten Antibiotika, dass sich die Resistenzlage insgesamt deutlich verbessert hat. Insbesondere bei Mastschweinen und Ferkeln ist der Fortschritt erheblich.
ISN: Die QS-Auswertungen haben es auch schon gezeigt. Schweinehalter haben gemeinsam mit ihren Tierärzten einen enormen Erfolg bei der Antibiotikareduzierung erzielt. Inzwischen sind aber die Grenzen der Reduzierung erreicht. Aufgrund der Systematik steht aber weiterhin ein Viertel der Betriebe am Pranger, so dass dieses Bewertungssystem nun dringend angepasst werden muss.