Menü
Top-News:
Ferkelpreis: 20,00 €/Stück (±0) (17.09.) - Sauenbasispreis ab Hof: 0,77 €/kg SG (±0) (15.09.) - Schweinepreis: 1,25 €/Indexpunkt (±0) (15.09.) - Kühe O3 (310 kg): 3,40 €/kg SG (±0) (16.09.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen): 4,12 €/kg SG (±0) (16.09.)

ISN-News

17.09.2021

Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 17.09.2021

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am heutigen Freitag, 10.09.2021 wurden
 

17.09.2021

Antibiotikaeinsatz: Veto-Empfehlung im Europaparlament gescheitert

Im EU-Parlament ist in dieser Woche das vom Umweltausschuss eingebrachte Veto gegen den delegierten Rechtsakt der EU-Kommission zur Antibiotikanutzung mit großer Mehrheit von den Europaabgeordneten abgelehnt worden. Demnach dürfen Reserveantibiotika auch weiterhin bei der Behandlung von Nutz- und Haustieren eingesetzt werden, berichtet Agra Europe (AgE). ISN: Wir begrüßen die Ablehnung des Vetos! Denn kranke Tiere müssen insbesondere auch aus Tierschutzgründen behandelt werden können, wenn es notwendig ist. Ein Verbot bzw. eine sehr starke Einschränkung des Einsatzes ganzer Wirkstoffgruppen in der Tierhaltung widerspricht aus unserer Sicht dem Tierschutz.
 

17.09.2021

Liquidität in der Krise: Überbrückungshilfen verlängert

Mit zunehmender Dauer der Krise am Schweinemarkt werden die Liquiditätsengpässe auf den Betrieben immer größer. Deshalb ist eine gute Nachricht, dass die Überbrückungshilfe III Plus bis Ende Dezember 2021 verlängert wurde. Auch eine Steigerung der Beihilfegrenzen ist im Gespräch. In Niedersachsen sollen zudem Steuerstundungen die Liquidität der schweinehaltenden Betriebe steigern.
 

16.09.2021

Absatzimpulse für deutsches Schweinefleisch nötig – Führende Großhändler zeigen sich weiter dickfellig!

Absatzimpulse für deutsches Schweinefleisch sind aufgrund der desaströsen Situation am Schweinemarkt wichtiger denn je. Zu diesem Punkt bestand gestern Einigkeit beim Branchengespräch. Kurzfristig muss der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) den Ball nun aufnehmen und den Absatz von deutschem Schweinefleisch in Deutschland durch Werbung ankurbeln. Während erste Lebensmitteleinzelhändler bereits zusätzliche Werbeaktionen auf den Weg bringen, ruht im Großhandel weiter still der See und Fleischimporte bleiben weiterhin im Verkauf. Die Ankündigungen einiger Bundesländer, das gesellschaftliche Leben und größere Veranstaltungen mittels verschiedener Maßnahmen, u.a. 2G-Konzepten, wieder anzuschieben, lassen die Hoffnung auf Marktimpulse zu.  
 

16.09.2021

Zweiter ASP-Fall bei Wildschwein in der Uckermark – Brandenburg weitet Sperrzone I aus

Im Landkreis Uckermark wurde rund 5 Kilometer von den deutsch-polnischen Grenze entfernt ein zweiter Fall von Afrikanischer Schweinepest festgestellt. Um den Fundort wird ein Kerngebiet eingerichtet, die bereits bestehende Sperrzone I (Pufferzone) wird erweitert bis an die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Zudem soll mit einer großflächigen Fallwildsuche das Ausmaß des Seuchengeschehens bestimmt werden.
 

16.09.2021

„Wer Schweinehalter unterstützen will, kauft deutsches Schweinefleisch“ – ISN-Geschäftsführer im NDR-Interview

In einem Interview mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) hat ISN-Geschäftsführer Dr. Torsten Staack die Hintergründe zur aktuellen Preiskrise am Schweinemarkt erläutert und die Ergebnisse des gestrigen Branchentreffens mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner eingeordnet.