Menü
Top-News:
Ferkelpreis: 59,00 €/Stück (+4,00) (05.12.) - Sauenbasispreis ab Hof: 1,29 €/kg SG (+0,06) (01.12.) - Schweinepreis: 2,00 €/Indexpunkt (+0,05) (01.12.) - Kühe O3 (310 kg): 3,95 €/kg SG (±0) (01.12.) - Jungbullen R3 (FV + Fleischrassen): 5,10 €/kg SG (±0) (01.12.)

ISN-News

02.12.2022

Auktionsergebnis der Internet Schweinebörse vom 02.12.2022

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am heutigen Freitag, 02.12.2022 wurden...
 

02.12.2022

Bundestag verabschiedet neues Tierarzneimittelgesetz

Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen hat der Bundestag gestern Abend der Änderung des Tierarzneimittelgesetzes (TAMG) zugestimmt. Das neue Gesetz wird Anfang Januar 2023 in Kraft treten, berichtet AgE. ISN: Leider werden die Erfolge bei der Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der Schweinehaltung ausgeblendet. Statt das Monitoringsystem effektiver zu gestalten, wird weiter auf ein überholtes System gesetzt, das viele Betriebe unnötig mit Maßnahmenplänen belastet.
 

02.12.2022

QS: Leitfäden und Eigenkontrollchecklisten für 2023 online verfügbar

QS hat die ab 2023 geltenden Leitfäden und die Eigenkontrollchecklisten u.a. für die Tierhaltung auf der QS-Webseite veröffentlicht. Die Arbeitshilfen können für die Dokumentation der Eigenkontrolle genutzt werden, die mindestens einmal im Kalenderjahr durchgeführt werden muss.
 

01.12.2022

Vorweihnachtsgeschäft hilft Schweinepreisen auf die Sprünge – VEZG-Notierung für Schlachtschweine steigt auf 2 €

Am deutschen Schlachtschweinemarkt zeigt sich aus Erzeugersicht eine weiterhin positive Preisentwicklung. Am gestrigen Mittwoch stieg die Notierung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) um weitere 5 Cent auf aktuell 2,00 €/kg SG an. Bis zu kostendeckenden Erlösen, für die Mäster und Ferkelerzeuger am Ende etwa 2,50 €/kg SG bräuchten, ist es allerding noch ein weiter Weg.
 

01.12.2022

ASP-Update: Temporäre Schutzzäune im Landkreis Spree-Neiße sollen ASP-Ausbreitung im Schwarzwildbestand eindämmen

Nachdem es zuletzt im Landkreis Spree-Neiße in Brandenburg vermehrt zu neuen Fällen von Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen gekommen ist, sollen mehrere temporär errichtete Schutzzäune eine weitere Ausbreitung der Tierseuche verhindern.
 

30.11.2022

Neuer Leitfaden zum Umgang mit kranken und verletzten Schweinen

Der richtige Umgang mit kranken und verletzen Schweine setzt eine gute Tierbeobachtung, Tierbeurteilung und eine schnelle und vor allem richtige Entscheidungsfindung voraus. Das Netzwerk Fokus Tierwohl gibt Schweinehaltern -betreuern und Beratern eine neue Entscheidungshilfe zur Hand.