Menü
Top-News:
Ferkelpreis 61,00 €/Stück (+1,00) (08.11.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,48 €/kg SG (+0,05) (13.11.) - Schweinepreis 1,89 €/Indexpunkt (+0,04) (13.11.) - Kühe O3 (310 kg) 2,59 €/kg SG (-0,01) (11.11.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,71 €/kg SG (±0) (11.11.)

04.05.2015

Aldi Süd pusht Tierwohlfleisch

Aldi Süd hat seine Frischfleischlieferanten angeschrieben und eine Verschärfung der Lieferbedingungen angekündigt. Ab dem 1. Januar 2017 akzeptiert der Händler kein Fleisch von kastrierten Schweinen mehr. Bis zum 8. Mai sollen die Lieferanten mitteilen, wie sie diese Tierwohlforderung umsetzen wollen.

 

24.04.2015

Edeka Nord setzt bei Gutfleisch voll auf Initiative Tierwohl

Edeka Nord macht Initiative Tierwohl zur Pflicht. Das Fleischwerk Edeka Nord positioniert sich mit ihrem Markenfleisch-Programm Gutfleisch neu. In einer Sonderveröffentlichung im Bauernblatt heißt es, dass das Unternehmen die Produktionskette beim Schweinefleisch überarbeitet hat und die Gutfleisch-Betriebe nun neue und strengere Kriterien erfüllen müssen. Unter anderem schreibt Edeka den teilnehmenden Landwirten vor, sich bei der Initiative Tierwohl anzumelden. Bis Ende 2015 müssen die entsprechenden Tierwohlkriterien auf den Betrieben umgesetzt sein, heißt es in dem Artikel.

 

20.04.2015

"Klönabend" mit dem VEZG Ehrenamt in Süddeutschland Ulm-Seligweiler

Kürzlich fand auf Einladung des geschäftsführenden VEZG-Vorstandes ein Klönabend für Mitglieder süddeutscher Erzeugergemeinschaften statt. Zurzeit zählt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch aus den beiden Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg neun ordentliche Mitglieder.

 

09.04.2015

VEZG-Basispreis für Schlachtsauen ab dem 15. April 2015

Die Schlachtsauenvermarktung stellt aufgrund der großen sektoralen Konzentration des Schlacht- und Verarbeitungssektors für die deutschen Ferkelerzeuger eine große Herausforderung dar. Wöchentlich werden in Deutschland von den meldepflichtigen Schlachtunternehmen zwischen 17.000 – 18.000 Sauen geschlachtet. Dabei dürften auf die marktführenden Unternehmen mehr als 90% des Gesamtumsatzes entfallen. Vor diesem Hintergrund ist eine objektive Marktinformation nur sehr schwierig zu erarbeiten. Mit der im Dezember 2014 durch die VEZG erfolgten Umstellung wurde das Ziel einer praktikablen und aussagefähigen Preisnotierung nicht erreicht.

 

27.03.2015

Fleisch wird zum Start der Grillsaison teurer

Die Grillsaison steht vor der Tür, und die Deutschen essen nach wie vor gerne Fleisch. Nach den Preisrückgängen im vergangenen Jahr dürften Steak und Würstchen dieses Jahr aber wieder teurer werden.

 

27.03.2015

Initative Tierwohl - Teilnahmeerklärung und Informationen zur Anmeldung stehen zu Download bereit

Am 1. April fällt der Startschuss für das Zulassungsverfahren zur Initiative Tierwohl: Über ihren Bündler signalisieren die Betriebe mit ihrer Anmeldung das verbindliche Interesse an der Teilnahme.

 

24.03.2015

Tönnies übernimmt Thomsen

Die Unternehmensgruppe Tönnies übernimmt die Rüdiger Thomsen Schlacht- und Zerlegebetriebe aus Schleswig-Holstein. Mit der Übernahme von Thomsen setzt Tönnies seine Wachstumsstrategie fort und baut seine Produktionskapazitäten in den Bereichen Schweine- und Rindfleischproduktion aus.

 

23.03.2015

3. Tagung "Kupierverzicht in der Schweinehaltung"

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen führt am 7.4.2015 in der Überbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsstätte Wehnen/ Versuchsstation für Schweinezucht und -haltung eine Tagung zum Kupierverzicht in der Schweinehaltung durch.

 

26.02.2015

EU genehmigt Private Lagerhaltung von Schweinefleisch

Die EU gewährt künftig Lagerkostenzuschüsse für die private Einlagerung von Schweinefleisch (PLH).

 

19.02.2015

Umsetzung Herkunftskennzeichnung gemäß Durchführungsverordnung EU 1337/2013

Landwirte stehen ab dem 01.04.2015 in der Verpflichtung, zusätzliche Angaben zur Herkunft der Tiere zu machen. Hintergrund ist das Inkrafttreten der Durchführungsverordnung EU 1337/2013. Nach dieser Durchführungsverordnung besteht für die Wertschöpfungsstufen Landwirtschaft, Schlachtung und Zerlegung die Verpflichtung zu ergänzenden Angaben zur Herkunft des Fleisches.