Menü
Top-News:
Ferkelpreis 60,00 €/Stück (-4,00) (12.07.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,28 €/kg SG (-0,03) (17.07.) - Schweinepreis 1,74 €/Indexpunkt (-0,03) (17.07.) - Kühe O3 (310 kg) 2,85€/kg SG (-0,05) (18.07.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,35 €/kg SG (±0) (18.07.)

27.03.2012

Nachgerechnet: Konsumausgaben für Fleisch irreführend

Bonn (aho/lme) - Das Statistische Bundesamt hatte in der vergangenen Woche die Entwicklung der privaten Konsumausgaben in den letzten 20 Jahren veröffentlicht. In der Presemeldung wurde hervorgehoben, dass die private preisbreinigte Nachfrage nach Fleischprodukten von 1991 bis heute um 17,8 % gesunken sei. Dieser Aussage widerspricht der Verband der Fleischwirtschaft e. V. (VDF) mit Sitz in Bonn.

 

13.03.2012

Abrechnung von Schlachttieren zeitnah bezahlen

DBV und VEZG kritisieren Auszahlungsmodus von VION

 

13.04.2011

Ferkelpreisnotierung der Landwirtschaftskammern - Umstellung erfolgt

Am 11. April 2011 wurde erstmals die Ab-Hof-Ferkelpreisnotierung Nord-West der Landwirtschaftskammern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Dabei erfolgte der Beschluss der Notierungskommissionen die Umstellung von einer 100er- auf eine 200er-Gruppengröße. Die Preisangaben der alten Ferkelpreisnotierung Niedersachsen bezog sich bislang auf eine 100er-Gruppengröße.
 

03.11.2010

VEZG stellt Preisveröffentlichung auf AutoFOM um

Mit der Preismeldung vom 5. November 2010 stellt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch e. V. (VEZG) ihre Preisveröffentlichung auf das AutoFOM-System um. 
 

13.10.2010

Änderung in der Transparenz am Schlachtsauenmarkt

Zur besseren Orientierung der Markt- und Absatzlage am bundesdeutschen Schlachtsauenmarkt liefert die VEZG künftig zwei Marktpreise.
 

28.09.2010

VEZG Sondermeldung zum Schlachtsauenmarkt

Zur besseren Orientierung der Markt- und Absatzlage am bundesdeutschen Schlachtsauenmarkt liefert die VEZG künftig zwei Marktpreise.
 

30.08.2010

Ab September ändert die VEZG den Sauenpreis

Schlachtsauenvermarktung soll transparenter werden


Im Gegensatz zum Markt für Schlachtschwiene ist die Markt- und Preistransparenz am Sauenmarkt durch vielschichtige Vermarktungswege unbefriedigend. Dies hat mehrere Ursachen.
 

27.05.2010

Fördermaßnahmen zur Marktstrukturverbesserung

Auf der Internetseite des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) wurde ein Artikel für Fördermaßnahmen zur Marktstrukturverbesserung veröffentlicht. In diesem Artiekl geht es um eine kurze Aufstellung der von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen für das Jahr 2010 bereitgestellten Fördermaßnahmen.
 

06.01.2010

Presseerklärung der VEZG vom 06.01.2010

QS-Boni - Bestandteil der Preismeldung bei Schlachtrinder

Seit circa zehn Jahren gibt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) im Rahmen ihrer Preisempfehlungen Notierungen zum Schlachtrindermarkt heraus.

 

 

08.06.2009

VEZG mit bundesweiter Ferkelpreisnotierung

Seit der 23. Kalenderwoche gibt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) eine Ferkelpreisnotierung für die Bundesrepublik Deutschland heraus. An der Erhebung nehmen führende bundesweit tätige Erzeugergemeinschaften teil. Im Gegensatz zu bisher üblichen Ferkelpreisnotierungen gibt die Vereinigung die Marktlage für die laufende Kalenderwoche bereits zu Wochenbeginn wieder. Neu ist auch, dass sich der Ferkelpreis auf eine 28 kg Gewichtsbasis in Kombination mit einer 200er Vermarktungspartiegröße bezieht. Damit werden aktuellen Entwicklungen in der Ferkelvermarktung Rechnung getragen. Jüngste Erhebungen zeigen, dass die durchschnittliche Partiegröße, die ein Sauenhalter verkauft, sich inzwischen bei rund 190 bis 200 Tieren pro Vermarktungspartie bewegt. Die Verkaufsgewichte der Ferkel bwegen sich z. Zt. im Mittel oberhallb 28 kg.