Menü
Top-News:
Ferkelpreis 64,00 €/Stück (+1,00) (17.05.) - Sauenbasispreis ab Hof 1,35 €/kg SG (+0,03) (15.05.) - Schweinepreis 1,80 €/Indexpunkt (+0,04) (15.05.) - Kühe O3 (310 kg) 3,00 €/kg SG (±0) (20.05.) - Jungbullen R3 (FL + Fleischrassen) 3,46 €/kg SG (-0,02) (20.05.)

16.03.2016

Westfleisch legt Standort Paderborn vorerst still

Nach dem Großbrand am Westfleisch-Standort Paderborn Anfang Februar legt der Schlachtkonzern den Betrieb nun doch vorläufig still. Angesichts der erheblichen Schäden und nach den derzeit verfügbaren Informationensei eine Wiederaufnahme der Produktion in Paderborn innerhalb der nächsten drei Jahre unwahrscheinlich. Somit sei mit Ausnahme der Viehsammelstelle eine Betriebsstilllegung unumgänglich und die Aufrechterhaltung der Beschäftigungsverhältnisse nicht möglich, teilte Westfleisch weiter mit.

 

04.03.2016

Russland importiert 2015 deutlich weniger Fleisch

Russland hat im vergangenen Jahr erneut deutlich weniger Fleisch importiert. Wie der Moskauer Föderale Statistische Dienst (Rosstat) bekannt gab, wurden rund 744.000 Tonnen rotes Fleisch aus dem Ausland bezogen und damit um 26,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Einfuhren von Geflügelfleisch reduzierten sich sogar um 44,2 Prozent auf gut 253.00 t.

 

22.02.2016

Die 2. Runde des Liquiditätshilfeprogramms startet ab 22. Februar 2016

Die 2. Runde des Liquiditätshilfeprogramms startet ab 22. Februar (s. anliegenden Pressetext des BMEL):

  • 13 Mio. stehen zur Verfügung
  • Antragsphase 22.02. bis 22.03.2016
  • Voraussetzungen wie bisher
  • Antragsformulare, Hinweise und Merkblätter gibt es im BLE-Internetangebot unter ble.de/liquiditaetsbeihilfe
 

12.02.2016

Schweineabrechnung soll bei Tönnies geändert werden

Läuft die FOM-Klassifizierung endgültig aus?

Mit gleichlautenden Schreiben hat das Unternehmen Tönnies Mitte vergangener Woche seine Absicht angekündigt, an allen drei maßgeblichen Standorten der Unternehmensgruppe, d. h. in Rheda-Wiedenbrück (Reisinger), dem Unternehmen Weidemark in Sögel sowie am Standort Weißenfels die bisherige Nadelklassifizierungen mit Fat-O-Meter-Geräten schon zum 18.02.2016 einzustellen.

 

08.02.2016

Kartellamt lässt Genossenschaftshändler durchsuchen

Das Bundeskartellamt hat in der vergangenen Woche mehrere landwirtschaftliche Hauptgenossenschaften durchsuchen lassen. Wie erst jetzt bekannt wurde, fand die Durchsuchungsaktion, an der rund 40 Mitarbeiter des Kartellamtes und der Polizei beteiligt waren, am Dienstag, 26. Januar, bei mehreren genossenschaftlichen Agrar-Großhändlern im Bundesgebiet statt. Die Großhändler stehen unter Verdacht, Preisabsprachen beim Verkauf von Landmaschinen, insbesondere Traktoren, sowie von Ersatzteilen und bei der Abrechnung von Werkstattleistungen getroffen zu haben.

 

25.01.2016

BMEL stärkt Exportaktiviäten

Mit einer neu geschaffenen Position im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) stärkt Bundesminister Christian Schmidt die internationale Veterinärzusammenarbeit und insbesondere die Veterinärverhandlungen im Zusammenhang mit dem Export von Lebensmitteln tierischer Herkunft. Dr. Dietrich Rassow wird zweiter Chief Veterinary Officer.

 

21.12.2015

Neuland-Vertrieb Bad Bevensen schließt Ende 2015

Der Fleischvermarkter Neuland in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen) macht zum Ende des Jahres dicht. Nachdem alle Versuche gescheitert sind, die Neuland Nord GmbH am Leben zu erhalten, muss man wissen, wann Schluss ist, sagt Insolvenzverwalter Johannes Zimmermann.

 

16.12.2015

Tönnies wächst global weiter

Die Unternehmensgruppe Tönnies Lebensmittel aus Rheda-Wiedenbrück gehört zu den fünf größten Schweineschlachtbetrieben der Welt. Das geht aus einer Zusammenstellung der Zeitschrift Pig International hervor, die kürzlich vom dänischen Dachverband der Agrar- und Ernährungswirtschaft (L & F) veröffentlicht wurde.

 

16.12.2015

Argentinien streicht Fleischexportsteuer

Argentiniens neuer Präsident Mauricio Macri

macht Ernst mit raschen Wirtschaftsreformen. Er verkündete am Montag,

die Exportsteuern auf Fleisch, Weizen, Mais und andere Agrarprodukte

zu streichen, um den Export dieser Güter wieder anzukurbeln.

 

01.12.2015

Entgegen Branchentrend - Danish Crown legt bei Umsatz und Gewinn zu

Der dänische Schlachtkonzern Danish Crown hat im Geschäftsjahr 2014/15 seinen Umsatz von 58,0 auf 59,6 Milliarden Dänische Kronen (7,99 Milliarden Euro) erhöht. Der Reingewinn belief sich auf 1,821 Mrd DKK (224 Mio Euro) nach 1,656 Mrd DKK im Vorjahr.